Anmelden

Tartar – carne cruda

Tartar – carne cruda

Es gibt im Piemont kaum eine Trattoria oder ein Ristorante, wo nicht ein carne cruda als Vorspeise serviert wird.
Dieses Kalbstartar gehört, zu Recht, zu den beliebtesten Gerichten der piemontesischen Küche.
Nicht zuletzt wegen des Rindfleischs, welches im Piemont im Gebirge fast das ganze Jahr über im Freiland gehalten wird.
Es ist die razza Piemontese oder auch vitello della coscia genannt.
Eine muskulöse Rinderrasse deren Fleisch sich nicht blutarm weiß, wie bei unseren Kälbern, sondern kräfitg rot wie bei jungen Rindern präsentiert.

Das Tartar wird mit einem großen scharfen Messer ganze fein gehackt, damit es seinen Biss behält.

Für dieses Gericht empfiehlt es sich wirklich gutes Fleisch zu besorgen.
Es darf gerne ein Biorind wie etwa ein „Simmentaler“ oder eine andere Sorte in vergleichbarer Qualität.
Bedenken Sie das das Fleisch roh verspeist wird.

Das Fleisch mit einem scharfen Messer fein hacken.

10463693_746733095418506_8220246547010319293_o

10497247_746733088751840_4595988050516269721_o

Mit einer durchgepressten Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer würzen und ein Eigelb und das Olivenöl darunter mischen.

10830952_746733058751843_6262983613120210189_o

10865718_746733045418511_2572218422837833980_o

Damit das Fleisch seine rote Farbe behält, den Zitronensaft erst kurz vor dem servieren untermischen.

10838051_746733078751841_859536615398789630_o

Solltet ihr in den Genuss kommen und wenigstens einen kleinen, schwarzen Trüffel zu bekommen, hobelt ein paar ganze feine
Scheiben darüber. Richtet euer Tartar auf einem schönen Teller an und gebt einige Tropfen feines Olivenöl darüber..
Ein Genuss!

Wir wünschen euch gutes gelingen und Buon Appetito

Inspiration für ein weiteres Rezept

Rezeptbewertung

  • (5 /5)
  • 1 rating

About Chef