Anmelden

Pasta und Pesto - Die leckersten Pesto Ideen

Pasta und Pesto – Die leckersten Pesto Ideen

Pasta und Pesto – Die leckersten Pesto Ideen

Bei vielen italienischen Pastagerichten darf ein Pesto nicht fehlen. Das erste Mal wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in Ligurien über Pesto berichtet. Die Ursprünge dieser ungekochten Paste reichen jedoch viel weiter zurück. Im folgenden Artikel beschreiben wir die leckersten Pesto-Ideen.

Pesto alla Genovese

Pesto Genovese ist ein klassisches Pesto, das aus Pinienkernen, Basilikum, Knoblauch, Salz, Ölivenöl, geriebenem Parmesan und Pecorino besteht. Es wird ganz einfach zubereitet, indem man zuerst die Pinienkerne in einer Pfanne anröstet, um dem Pesto einen würzigen Geschmack zu verleihen.

 

Sie werden dann mit gewaschenen und abgezupften Basilikumblättern, gehacktem Knoblauch und dem Salz in einem Mörser zu einer Paste verarbeitet. Die cremige Konsistenz erreicht man, indem man nach und nach geriebenen Hartkäse mit dem Olivenöl hinzufügt.

Pesto mit getrockneten Tomaten

Ein Pesto mit getrockneten Tomaten erinnert an das sonnenverwöhnte Italien und verleiht der Pasta einen fruchtigen Geschmack. Für die Herstellung röstet man zuerst die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl. Die getrockneten Tomaten, die in Öl aufbewahrt wurden, werden ebenso wie der Knoblauch klein geschnitten bzw. gehackt.

Spaghetti con pesto di melanzane

 

Auch die Basilikumblätter werden zerkleinert. Alle Zutaten werden dann entweder in einen Mörser oder Mixer gegeben. Als nächsten Schritt fügt man geriebenen Parmesan, Salz und Pfeffer hinzu. Die Mischung wird mit Ölivenöl ergänzt, um ihr einen cremige Konsistenz zu verleihen.

Bärlauch Pesto

Für ein leckeres Bärlauch-Pesto röstet man, je nach gewünschtem Geschmack, entweder Sonnenblumen- oder Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne an. Diese gibt man dann zusammen mit gehaktem Bärlauch in einen Mixer oder einen Mörser und fügt nach Geschmack Salz und Pfeffer hinzu.

 

Mit etwas geriebenem italienischen Hartkäse kann man sein Pesto noch verfeinern. Die Masse wird unter Hinzugeben von Olivenöl fein zerkleinert und dann in Gläser abgefüllt, wo sie sich ungeöffnet bis zu einem halben Jahr hält.

Spargel Pesto

Spargel-Pesto schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch sehr gesund. Grundlage ist blanchierter grüner Spargel, der in einen Mörser oder Mixer gegeben wird. Hinzu kommen gehackte Pinienkerne, zerkleinerte Basilikumblätter, 1 oder 2 Knoblauchzehen sowie Pfeffer und Salz.

 

Geriebener Parmesan rundet den Geschmack ab. Wenn man die Masse im Mixer oder Mörser zerkleinert, sollte man genug Olivenöl für eine geschmeidige Konsistenz hinzufügen.

Auberginen Pesto

Auberginen-Pesto kann man nicht nur mit Pasta, sondern auch als leckeren Brotaufstrich genießen. Die Auberginen werden halbiert und mit der Schnittfläche nach unten im Backofen bei Ober- und Unterhitze etwa 30 Minuten gegart. Pinienkerne werden in der Pfanne geröstet und mit dem Fruchtfleisch der Auberginen in einen Mixer gegeben. Hinzu kommen frische Basilikumblätter und Knoblauch.

Avocado Pesto

Mit einem Avocado-Pesto kann man seinen Körper zusätzlich mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren versorgen. Hierfür gibt man geröstete Pinienkerne zusammen mit dem Fruchtfleisch einer Avokado in einen Mixer oder Mörser.

 

Es werden Basilikum, etwas Minze, Zitronensaft, Pfeffer und Salz hinzugefügt. Für den echten italienischen Geschmack werden geriebener Parmesan und Olivenöl ergänzt. Nach dem Pürieren der Zutaten füllt man das Pesto in Gläser ab.

Fazit

Pestos gibt es für jeden Geschmack. Um die leckeren Beilagen abzufüllen, kann man einfach leere Einmachgläser nutzen, wie man sie im Jammin Jars Slot sehen kann. So kann man sein Pesto lange aufbewahren und als Beilage zu Nudeln oder frischem Brot genießen.

 

Inspiration für ein weiteres Rezept

One Response to Pasta und Pesto – Die leckersten Pesto Ideen

  1. Ronald 24. Januar 2024 at 6:45 #

    Hallo Domenico.
    Jetzt muß ich mich endlich bei Dir für Deine Seite bedanken! So viele tolle Ideen bekommt man nicht überall geboten. Deine Trofie al Pesto di Ponente z.B habe ich gestern Abend (leicht abgewandelt mit Rigatone) ausprobiert und, was anhand der Zutaten ganz unscheinbar daher kam, entpuppte sich als kulinarischer Knaller. Vielen Dank für die vielen unterschiedlichen Rezepte und für Deine Beiträge!
    Salvi, Ronald…

Schreibe einen Kommentar