Anmelden

Pasta fritta alla siciliana

Pasta fritta alla siciliana

Pasta fritta alla siciliana

Pasta fritta alla siciliana

Bei meinem letzten Neapel Besuch, hatte ich die wahrscheinlich beste „pasta fritta“ meines Lebens.
Eines der typischsten Street Food Spezialitäten Kampaniens. Im Prinzip ist es nichts anderes als zerschnittene Bucatini Pasta mit Erbsen, Schinken oder Mortadella und das ganze dann mit einer Bechamelsauce vermischt. Das ganze wird dann abgekühlt und später mit Ringen ausgestochen und in eine Mehl-Wasser Masse getaucht und anschließend frittiert.

Das ganze ist nicht wirklich aufwendig, bedarf aber ein wenig an Übung.
Pasta fritta kann auch mit Hackfleisch Sauce gefüllt werden. Dann allerdings muss die Pasta richtig haften. Das gelingt am besten, wenn man in die Masse noch 1-2 EL Mehl streut.

Wir haben eine etwas andere Version probiert. Dazu haben wir eine Pastasorte aus Sizilien verwendet.
Aneletti. Mit etwas recherche findet ihr die im Netz oder beim italienischen Händler eures Vertrauens.
Hier gibt es einen Amazon Link von uns:
La Molisana 60 Anelli Siciliani 500 g

Kocht eure Pasta in reichlich Salzwasser.

Schneidet eure Zwiebel in kleine Würfel und schneidet den Schinken, bzw die Mortadella ebenfalls in kleine Stücke.

Bratet die Zwiebel und den Schinken in etwas Olivenöl sorgältig an und gebt dann eure Erbsen mit dazu.
Mit Salz und Pfeffer würzen und ebenfalls zur Pasta geben.

Löst dann 2 EL Butter in einem kleinen Topf und rührst 2-3 EL Mehl hinein.
Sobald das Mehl und die Butter gut verrührt sind, gebt ihr 300ml Milch in den Topf und rührt solange bis eine cremige Bechamelsauce entsteht.

Würzt die Sauce mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss.

Nun kommt die Sauce über die Pasta. Alles richtig gut vermischen und mit Parmesankäse bestreuen.

Gebt außerdem 2 EL Mehl darüber und mischt alles erneut miteinander. Der Parmesan und das Mehl sorgen für die nötige Klebkraft.

Drückt nun eure pasta zu gleichgroßen Kugeln zusammen, wendet diese zuerst in Mehl, dann in Eigelb und danach in Paniermehl.

Erhitzt etwa 2 Liter Sonnenblumenöl in einem Topf und frittert eure Pastabällchen darin.
Anschließend lasst ihr die Bällchen auf einem Küchenpapier abtropfen.

Serviert die Pastabällchen mit etwas Olivenöl und geriebenem Parmesan.

Funktioniert super als Snack für Zwischendurch, als Antipasti bei einem Menü
oder als Abendessen mit einem Salat.

Wir wünschen euch gutes gelingen und Buon Appetit mit unserem Rezept
Pasta fritta alla siciliana

 

Print Friendly, PDF & Email

Rezeptbewertung

  • (0 /5)
  • 0 Bewertungen

About Chef