Anmelden

Ravioli con Sorpresa

Ravioli con Sorpresa

Ravioli con Sorpresa

– Eine Ravioli mit Überraschung um genau zu sein…

Dieses Rezept ist ein ganz altes aus Norditalien. Frische Pasta ist dort etwas ganz selbstverständliches.
Gerade im Piemont ist man ganz stolz auf einige der bekanntesten Sorten in ganz Italien.

Die Version der großen Ravioli war mir zwar bekannt, aber zu einem Gang eine einzige Ravioli, sozusagen eine „Riesenravioli“ zu servieren,
war selbst mir neu. Wenn es dann noch so etwas besonderes ist, dann macht es gleich doppelt so viel Spaß.

1

Falls ihr eine Pastamaschine habt, erleichtert das euch schon um einiges die Arbeit mit frischem Pastateig. Man muss aber auch sagen, dass die italienische Hausfrau meist das Nudelholz benutzt. Es geht also auch.
Für den Teig braucht ihr in der Regel 100g Mehl pro Person und ein Ei..dann noch etwas Salz und fertig.
Solltet ihr die Version ohne Ei bevorzugen, dann rechnet man 100g Mehl, etwas Salz und ca 40g Wasser.
Beim Mehl verwende ich meist ein italienisches Typ 00.. natürlich geht ein normales Weizenmehl Typ 405 genauso.
Es sollte durch ein Haarsieb gesiebt werden. Wenn ihr keine Eier verwendet, eignet sich auch gut Hartweizengrieß.
All das bekommt man heute so gut wie in jedem Supermarkt. Selbst Biomehl bekommt man nun überall zu kaufen.

2

Macht eine Kuhle in euer Mehl und gebt die Eier hinein. Je nachdem für wie viele Personen ihr den Teig macht, eben so viele Eier wie Personen.

3

Die Zubereitung des Teiges per Hand für ungeübte kann schon etwa 20 Minuten in Anspruch nehmen. Nehmt euch diese Zeit. Solltet ihr eine Knetmaschine haben, erleichtert ihr euch damit natürlich auch die Arbeit. Ich selbst, habe es glaube ich noch nie ohne etwas Wasser geschafft,
den Teig in die richtige Konsistenz zu bringen. Sollte also euer Teig noch zu trocken sein, gebt 1-2 EL Wasser dazu, damit er geschmeidig wird.

4

Packt den Teig in eine Klarsichtfolie und legt ihn zur Seite.

5

6

 

Wascht euren Spinat gründlich, legt ihn in eine Schüssel und übergießt ihn mit kochendem Wasser.
Den Spinat anschließend abtropfen lassen, etwas abkühlen und ihn dann gut auspressen, damit er das ganze Wasser verliert.

8

Den Spinat so fein wir Möglich hacken. Auch hier wieder.. wenn ihr dafür eine Küchenmaschine oder ein geeignetes Gerät habt, erspart euch das ebenfalls ne Menge Zeit.. ich mache das traditionell mit der Hand.

9

Den Spinat mit Ricotta oder Mascarpone, Parmesan, etwas Salz und Muskatnuss vermengen und in einen Spritzbeutel füllen.

7

Den Pastateig von Hand oder mit der Nudelmaschine 2 mm dünn ausrollen.
Aus dem Teig 8 Kreise von einem Durchmesser von etwa 11cm ausschneiden.
Das geht am einfachsten mit einer kleinen Schale oder großen Tasse.

10

In der Mitte von 4 Kreisen eure Masse einspritzen, so dass im Zentrum des Kreises noch ein Eigelb hinein passt, aber außen herum
noch soviel Abstand ist, dass man den Ravioli problemlos verschließen kann.

11

Trennt 4 Eigelbe vom Eiweiß und hebt das Eiweiß auf.
Lasst das Eigelb in euren Ricottakreis vorsichtig gleiten und gebt dann noch etwas von der Masse erneut über den Kreis, so dass das Eigelb
beim schließen der Ravioli nicht an den oberen Teig stößt.

12

Streicht den Rand mit eurem Eiweiß ein und verschließt das ganze mit dem zweiten Raviolikreis. Wenn ihr wollt, könnt ihr am Rand mit dem Rücken eurer Gabel noch ein Muster außen herum hinein drücken.

13

Nehmt eure Nusskerne.. ganz gleich welche (Pistazien, Mandeln, Walnüsse..)
und mörsert sie ganz fein. Es dürfen dazwischen ruhig auch grobere Stücke sein.

14

15

 

Lasst gesalzenes Wasser zum kochen bringen und gebt in einer Pfanne 2 EL Butter.
Die Pfanne nicht ganz so heiß machen. Gebt eure Nüsse mit zur Butter in die Pfanne.

16

Jeden Ravioli einzeln ca 4 Minuten al dente kochen, so dass das Eigelb in der Mitte noch flüssig ist.
Anschließend jeden einzelnen dann noch in der Nussbutter anbraten und mit grobem Pfeffer und Meersalz würzen.
Auch das nur kurz..in der Hoffnung, dass das Ei noch flüssig ist..

17

18

 

Jeden Ravioli einzeln auf einen Teller legen, mit etwas Petersilie oder Basilikum garnieren, Parmesan und ein wenig Olivenöl darüber geben

titel1

 

Wenn ihr dieses Gericht serviert und euren Gäste mit der Gabel in die Mitte stechen und die Überraschung zum Vorschein tritt,
könnt ihr sicher sein, dass dies deren Highlight der Woche wird..

Wir wünschen euch gutes gelingen und Buon Appetito

Inspiration für ein weiteres Rezept

Rezeptbewertung

  • (3.5 /5)
  • 2 Bewertungen

About Chef