Anmelden

Pici aglione alla mollica

Pici aglione alla mollica

Pici aglione alla mollica

Pici aglione alla mollica.

Manchmal kann ich es einfach nicht lassen. In meiner Küche probiere ich gerne Dinge aus.
Nicht immer gelingt mir das eine mit dem anderen zu kombinieren. Dazu aber später mehr.

Bei meinem letzten Besuch in der Toskana fiel mir zum ersten mal die Pasta Sorte “Pici” auf.
Ich war sehr überrascht über diese Tatsache. Ich war jetzt schon mehrmals in der “Maremma”, der südlichen Toskana. Diese Pastasorte hatte ich aber bisher übersehen. “Pici” sind dicke, handgemachte Spaghetti. Sie ähneln den Spaghettoni, allerdings werden sie meistens aus Weizenmehl gemacht, sind fester als normale Spaghetti und werden immer in einem Kreis getrocknet, ähnlich wie Tagliatelle.

Die Küche der Maremma birgt viele traditionelle Gerichte aus der “Armen Küche”.
Oft wird altes Brot in deren Rezepte verarbeitet.
Ein Rezept das ich gerne mag und immer wieder auf den Tisch bringe, ist “Pasta alla mollica”. Hierbei wird altes Weißbrot im Olivenöl geröstet und später mit der gekochten Pasta gemischt. Es ist aber kein sehr interessantes Gericht. Sowohl “Pasta alla mollica”, als auch “Pici all´aglione” sind zwei Rezepte, die vor allem in der Toskana sehr häufig angeboten werden. Ich habe heute diese beiden Rezepte miteinander kombiniert und das Ergebnis ist sehr gelungen.

Ich habe außerdem für dieses Rezept Cracker benutzt. Ihr könnt natürlich altes, wirklich trockenes Weißbrot verwenden. Solltet ihr meine Variante mit Cracker ausprobieren, solltet ihr Rosmarin Cracker aus Mürbegebäck nehmen. (TUC Cracker gehen natürlich auch)

Legt die Cracker in ein Tuch und klopft sie mit einem Nudelholz platt.
Schneidet eure Tomaten in viertel und schneidet eure Knoblauchzehen ganz fein.

Erhitzt in einer Pfanne 2-3 EL Olivenöl. Bratet erst den Knoblauch und dann die Tomaten darin an.

Kocht eure Pasta in reichlich Salzwasser. Lasst die Tomaten etwas einkochen. Salzen und Pfeffern.
Gebt 2 EL eurer gemahlenen Cracker, bzw. eures Paniermehls mit in die Pfanne.

Je nachdem wie viel Flüssigkeit noch in eurer Pfanne ist, gebt 1-2 Kellen Nudelwasser mit zu den Tomaten.
Hebt auf jeden Fall euer Nudelwasser bis zum Schluss auf, da es durchaus sein kann, dass ihr nochmal Wasser hinzugeben müsst, damit euer Gericht nicht zu trocken wird.

Mischt die Sauce mit den gekochten Pici und gebt noch etwas Oregano Öl darüber.

Wir haben dieses Gericht mit dem Olivenöl von der Ölmühle “San Luigi” in der Maremma gemacht.
Außerdem haben wir zur Pasta einen frischen “Vermentino” serviert. Beides findet ihr hier:
http://www.sanluigi.de

Serviert eure Pasta auf einem tiefen, wenn Möglich vorgewärmten Teller. Gebt noch etwas gemahlenes Brot und geriebener Parmesan darüber. Gut passt auch ein pikantes Olivenöl.

Außerdem noch frisch gemahlener Pfeffer.

Wir wünschen euch gutes gelingen und Buon Appetito mit unserem Rezept
Pici aglione alla mollica

 

 

 

 

Rezeptbewertung

  • (4 /5)
  • 4 Bewertungen

About Chef