Anmelden

Malloreddus alla campidanese

Malloreddus alla campidanese

Malloreddus alla campidanese

Malloreddus ist „DIE“ Pastastorte auf Sardinien. Als eine Art Gnocchi wurden diese von Hand gefertigt und zusammen gedrückt. So entstand wohl diese außergewöhnliche Form. Diese Pastasorte aus Hartweizengrieß wurde ursprünglich in einem geflechteten Korb gefertigt. Die Rillen in der Pasta dienen dazu, Saucen besser aufzunehmen.

Die sardische Küche ist eine einfache, handfeste und bodenständige Küche. Man musste sich je her mit den einfachen Dingen zufrieden geben.
Fleisch, Gemüse und Getreide, sowie Kräuter wurden direkt aus den verschiedenen Regionen verarbeitet. Lamm, Schweinefleisch und Fisch gehören auch heute noch zu den Haupt Protein Lieferanten.

Dieses Rezept ist ein ganz einfaches mit wenig Zutaten. Es gehört aber nach wie vor zu einem der beliebtesten Pastagerichte auf Sardinien.

Auch in diesem Rezept haben wir wieder jede Menge typischer Zutaten verwendet. Um es euch so einfach wie Möglich zu machen, haben wir erneut alle wichtigen Produkte verlinkt, damit ihr sie bequem und direkt bestellen könnt.

1

2

 

Hier zunächst der Link zu den Malloreddus, welche ihr eigentlich nur online kaufen könnt:

MALLOREDDUS

In einer Pfanne eure Salsiccia oder gemischtes Hackfleisch mit 2 EL *Olivenöl, 1 grob gehackten Knoblauchzehe und 1 fein gewürfelten Zwiebel anbraten.

Hier der Link zu Olivenöl
* SARDISCHES OLIVENÖL

3

 

 

Salzen und Pfeffern.

4

5

Eine handvoll halbierte Strauchtomaten und  300g passierte Tomaten dazu geben.
In einer Schüssel geriebenen, gesalzenen Pecorino Sarda und 2-3 EL Wasser geben und mit einem Stabmixer
zu einer cremigen Sauce pürieren.

Hier der Link zum Pecorino Sarda
PECORINO SARDO

6

Die Sauce etwa 20 Minuten köcheln lassen und dann die Pecorino Creme mit zur Sauce geben.

7

 

Die Pasta in reichlich Salzwasser al dente koche und anschließend mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser direkt zur Sauce geben.

8

Alles miteinander vermischen und mit geriebenem Pecorinokäse und frischem Pfeffer abschmecken.

titel2

 

Noch etwas gehackte Petersilie darüber und ein paar Spritzer vom Sardischen Olivenöl.
Wir empfehlen euch an warmen Tagen zu diesem sagenhaften Pastagericht ein eiskaltes Ichnusa Bier aus Sardinien.

Hier der Link:

ICHNUSA

Wir wünschen euch gutes gelingen und Buon Appetito

 

Inspiration für ein weiteres Rezept

Rezeptbewertung

  • (5 /5)
  • 2 Bewertungen

About Chef