Anmelden

Coniglio in bianco

Coniglio in bianco

Coniglio in bianco

„Alla cacciatora“ ist ein ganz tradionelles Fleischgericht. Es heißt übersetzt nach Jägers Art und wird meist
mit Huhn zubereitet. Diese Version wendet man auch gerne bei Kaninchen an und ist ein Rezept, dass seinen Ursprung in der
Toskana hat.

In der Sauce verwendet man meist Pilze, Oliven, italienische Kräuter und Wacholderbeeren.

Tatsächlich musste ich für mein Rezept ein paar Dinge verändern, da meine Gäste weder Oliven noch den Eigengeschmack des
Kaninchen toll fanden, habe ich kurzerhand ein paar Abwandlungen gemacht.
Außerdem hab ich das Rezept für 2 Personen gemacht und anstelle eines ganzen Kaninchens nur einen Rücken verwendet.

1

Schneidet eure Zwiebeln in Streifen und die Knoblauchzehe in kleine Würfel.
Das Kaninchen teilt ihr in 4 bzw. 8 Teile. Rinderbrühe aufkochen und beiseite stellen.
Pilze in Scheiben schneiden

2

Das Fleisch wascht ihr unter fließendem Wasser ab und wendet es anschließend in gesalztem und gepfeffertem Mehl.

3

Erhitzt in einer Pfanne 3 EL Olivenöl und dünstet die Zwiebeln und den Knoblauch darin an.

4

Gebt das Kaninchen mit in die Pfanne und bratet es rundherum goldbraun an.

5

Salbeiblätter mit in die Pfanne und mit Weißwein ablöschen.

Sobald der Weißwein verkocht ist, reduziert ihr die Hitze und gebt nach und nach eure Rinderbrühe mit in die Pfanne.
Lasst das Kaninchen nun ca 40 Minuten in der Pfanne schmoren.

6

15 Minuten vor Ende der Garzeit kommen eure Champignon Scheiben und die Trauben mit in die Pfanne.
Nochmal alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf heiße Teller servieren.

7

In Italien serviert man dieses Gericht als eigenständigen Gang. Als sogenannten Secondo. Dazu reicht man eine Gemüse Beilage und in manchen Regionen auch Rosmarin Kartoffeln.
Ihr könnt dazu durchaus ein Steinpilz Risotto machen oder ein einfaches, cremiges Risotto.

Wir wünschen euch gutes gelingen und Buon Appetito

 

Inspiration für ein weiteres Rezept

Rezeptbewertung

  • (5 /5)
  • 1 rating

About Chef

Inspiration für ein weiteres Rezept