Anmelden

Ossobuco alla Milanese

Ossobuco alla Milanese

Ossobuco alla Milanese

Ossobuco alla Milanese

Wir haben dieses Rezept schon 2015, ziemlich am Anfang unserer Bloggerei, präsentiert.
Man merkt erst Jahre später wie sehr sich alles verändert. Die Bilder, das Schreiben, auch die Erfahrung die man im laufe der Zeit sammelt… Das nur mal am Rande, damit ihr mal einen Einblick in meine Gedanken bekommt 😉

Ein klassisches Ossobuco wird im Prinzip genau wie das Ossobuco Milanese vorbereitet und geschmort. Der Unterschied liegt allerdings darin, das man bei „Milanese“ keine Tomaten oder passierte Tomate verwendet. Auch Möhren und Sellerie lässt man dabei weg.

Aus diesem Grund eignen sich auch sehr gut Beilagen wie Risotto oder Polenta. Auch Kohlrabi, Brokkoli oder Spargel passen zur hellen Version viel besser. Nichts desto trotz ist die Klassischste aller Beilagen das Risotto Milanese mit Safran.

Für dieses Rezept verwendet ihr am besten eine Pfanne mit Deckel.

Ossobuco alla Milanese

 

Schneidet eure Zwiebeln in Streifen. Gebt in eine Pfanne 2 EL Butter 2 EL Olivenöl und lasst die Zwiebeln darin glasig dünsten. Kocht einen Liter Fleischbrühe. Nehmt die Zwiebeln aus der Pfanne und stellt sie zur Seite.

 

Wascht die Beinscheiben mit lauwarmem Wasser ab und trocknet diese mit Küchenpapier.
Gebt etwas Mehl auf einen Teller und salzt und pfeffert es.

Die Beinscheiben werden nun mehliert.

 

Nun gebt ihr erneut ein Stück Butter in die Pfanne in der ihr die Zwiebeln gebraten habt.

Bratet die Beinscheiben bei hoher Hitze von beiden Seiten jeweils 3 Minuten an bis eine Kruste entsteht.
Falls eure Butter zu schnell braun wird, gebt einen Schuss Olivenöl dazu und nehmt die Pfanne kurz vom Herd.

Nun löscht ihr das Fleisch mit 100ml trck. Weißwein ab.

Die Butter Zwiebeln wieder dazu und mit der Brühe soviel aufgießen, das euer Fleisch gerade bedeckt ist.

Nun reduziert ihr die Temperatur bis auf die niedrigste Stufe und macht einen Deckel auf eure Pfanne.

Das Fleisch soll 35 Minuten auf der einen und 25 Minuten auf der anderen Seite garen.
Kontrolliert dabei immer mal den Stand der Flüssigkeit und gebt evtl. noch etwas Brühe dazu.

In der Zwischenzeit bereiten wir die Gremolata vor. Gremolata nennt man eine Art frische Würzmischung die auf das Ossobuco kommt.
Dafür halbiert ihr eine große Knoblauchzehe, entfernt ggfls. den grünen Innentrieb und kocht sie kurz in heißem Wasser ab. Dann hackt ihr den Knoblauch mit der glatten Petersilie.

Gebt das Fleisch auf einen Teller, verteilt darauf eure Zwiebelsauce und das Gremolata. Zum Schluss reibt ihr die Schale einer Bio Zitrone darüber.

Ossobuco alla Milanese

 

 

Wir haben zu diesem Klasse Fleischricht einen Lugana aus der Lombardei, der Heimat des Ossobuco serviert. Fruchtig, frisch, genau wie die Gremolata.

Ihr findet diesen Wein beim Händler eures Vertrauens, ganz in eurer Nähe.
Hier ist die Händlersuche unseres Partners Abayan:
LUGANA CA MAIOL

 

Wir wünschen euch gutes gelingen und Buon Appetito mit unserem Rezept
Ossobuco alla Milanese

Print Friendly, PDF & Email

Rezeptbewertung

  • (0 /5)
  • 0 Bewertungen

About Chef