Anmelden

Brasato al vino rosso - Rinderbraten in Rotwein

Brasato al vino rosso – Rinderbraten in Rotwein

Brasato al vino rosso – Rinderbraten in Rotwein

Brasato al vino rosso – Rinderbraten in Rotweinsauce

Fleischgerichte in Rotwein geschmort, gibt es vor allem im Norden Italiens.
Brasato, der Rinderbraten, schmeckt unglaublich gut, wenn man dafür einen kräftigen roten verwendet.
Ihr werdet überrascht sein, wie zart dieses, doch eigentlich zähe Stück Rindfleisch wird, wenn ihr ein paar einfache Regeln beachtet.
Verwendet reichlich Zwiebeln und spart nicht mit dem Salz. Den Rest erledigt der gute Rotwein.

Diese Version ist aus dem Piemont ist etwas spezieller, weil das gekochte Gemüse später für die Sauce mit püriert wird.

 

 

Schneidet eure Zwiebeln, den Sellerie und die geschälten Karotten in grobe Stücke. Schält den Knoblauch.

 

Wascht euer Rindfleisch unter fließendem Wasser ab und trocknet es anschließend mit einem Küchenpapier ab. Salzt und pfeffert es anschließend und stellt es kurz zur Seite.

3

Legt das Fleisch in eine Schale, gebt das Gemüse dazu und gießt 1 Liter guten Rotwein darüber.

Brasato al vino rosso – Rinderbraten in Rotwein

Das Fleisch soll nun in der Marinade über Nacht im Kühlschrank ziehen.

Nehmt das Fleisch einen Tag später aus eurer Marinade und lasst es in der Küche auf einem Teller ca 1 Stunde ruhen, damit es nicht mehr zu kalt ist, wenn es in den Topf kommt.

Gebt 3 EL Butter in eine Pfanne, erhitzt diese und bratet euer Fleisch von beiden Seiten richtig an.

Brasato al vino rosso – Rinderbraten in Rotwein

Setzt das Fleisch dann in einen Topf, gießt den Bratensaft dazu und das Gemüse aus eurer Marinade. Außerdem 3 Lorbeerblätter ein paar Wacholderbeeren, die Knoblauchzehe und etwas Rosmarin.
Gießt nun die Hälfte eurer Marinade über das Fleisch und kocht es bei niedriger Temperatur mit dem Deckel darauf für 1 Stunde.

Nach einer Stunde gießt ihr den Rest der Marinade darüber und dreht das Fleisch um.

Entfernt dann die Lorbeerblätter, den Rosmarin, das was von der Knoblauchzehe übrig ist und den gekochten Sellerie, so gut es euch Möglich ist.

Das übrige Gemüse gebt ihr in ein Gefäß und püriert es. Anschließend kommt es zurück zur flüssigen Rotweinsauce. Schmeckt eure Sauce nochmal mit Salz und Pfeffer ab und falls die Sauce durch den Rotwein noch etwas sauer ist, reguliert ihr das Ganze mit einer Prise Zucker.

Schneidet das Fleisch in so dünne Scheiben wie Möglich.
Gebt einen Teil eurer Sauce auf eure Servierplatte, legt das geschnittene Fleisch darauf und gebt dann noch ein paar Löffel der Sauce darüber.

Am Schluss noch ein paar Zweige Kräuter als Deko und etwas grob gemahlener, schwarzer Pfeffer.
Dazu passt hervorragend ein schöner Barolo aus dem Piemont.

 

 

Wir wünschen euch gutes Gelingen und Buon Appetito mit unserem Rezept

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Rezeptbewertung

  • (3 /5)
  • 2 Bewertungen

About Chef